Jump to content


habigman

Member Since 22 Aug 2009
Offline Last Active Today, 04:26 AM
-----

#1486 Czech Hat Find, May 2016

Posted by habigman on 20 May 2016 - 06:05 PM

This is my latest Czech find. There are 20 hats (Brüder Böhm, J.Hückel´s Söhne, TONAK, Janyška) and 4 hat holders (Anton Peschel Neutitschein, Brüder Böhm, Janyška). All of the hats are NOS open crown and range from the later 1930s to late 1950s. Including a couple rare Brüder Böhm Soft Felt Wool hats and a Brüder Böhm hat holder.

27038263272_be4c00d13b_b.jpg

27038510602_0e00ac6344_b.jpg


#1453 Johann Hückel´s Söhne - Hückel Hutfabrik Weilheim

Posted by habigman on 01 April 2016 - 07:02 PM

These photos show the color better.

26108061781_5423de3e15_b.jpg

26108063211_bc48a879bf_b.jpg


#1076 Austrian Hat Industry Guide (1926)

Posted by habigman on 03 December 2014 - 10:50 PM

15940135832_b7072b76a3_b.jpg

15753515270_37aab7b1fc_b.jpg

15321167333_98ba8e76c4_b.jpg

15755047827_5693a217b1_b.jpg


#1071 Das Buch der Erfindungen, Gewerbe und Industrien. Band 6. Die Mechanische Bea...

Posted by habigman on 24 November 2014 - 10:28 PM

15833307806_04c3d8f73e_h.jpg

hang gewinnt und von der Glocke abgezogen werden kann. Die so erhaltene Masse muß noch gedichtet werden, und diese Operation führt eine Walkmaschine aus, welche die Filzkegel haufenweise mit einer grobgezahnten Walze durch einander arbeitet.

Durch das Walken gehen mehrfache Veränderungen mit dem Filze vor; er erhält nicht nur einen sehr hohen Grad von Festigkeit und Dichtheit, sondern sein Umfang wird dabei auch um fast zwei Drittel der früheren Größe vermindert.
Nach dem Walken folgt das Formen und die Appretur, welche letztere das Färben, Glätten und Bügeln oder Zurichten umfaßt: den Schluß macht das Staffiren, worunter man das Einfassen des Randes mit Band, das Einnähen des Futters und Schweißleders und sonstige Nebenarbeiten versteht.

Das Glätten oder Bimsen der Hüte wird mittels der in Fig. 495 abgebildeten Vorrichtung ausgeführt. Der Filz wird dabei über cylindrische, oben gewölbte Formen l? gezogen, welche sich in einer rasch rotirenden Bewegung befinden, wobei der Arbeiter den zum Glätten benutzten Bimsstein daran drückt. Das Glätten der Ränder erfolgt, indem der Hut in eine hohle Form gesteckt wird, wobei der Rand sich aus einen um die Höhlung befindlichen Vorsprung auflegt.

Die größten meist mit Maschinen arbeitenden Hutfabriken weist jetzt Deutschland in Leipzig, Offenbach, Frankfurt a. M., Altona rc. auf. Die in dieses Fach einschlagenden Maschinen werden besonders gefertigt in Offenbach, Bremen rc. Auf den Weltausstellungen bildet die Schnellfabrikation von Hüten einen Hauptanziehungspunkt für die Besucher, und wie 1867 in Paris, so war auch dies Jahr in Wien ein Maschinensortiment in Thätigkeit, welches Hüte in 15 —20 Minuten fertig stellte. Natürlich sind sie auch danach gewesen. Hüte von einiger Dauerhaftigkeit lassen sich mit den neuern Mitteln wol in etwa Z Stunden Herstellen, wohlgemerkt, wenn sie weiß bleiben sollen, denn das Färben allein nimmt, wie gesagt, mehr als dreimal so viel Zeit in Anspruch.

Außer der Hutmacherei giebt es noch einige Filz erzeugende und verarbeitende Industrien, bei welchen von der Tafelform der Filze ausgegangen wird. Der Gang der Sache -ist dabei gewöhnlich so, daß in einer Krempelmaschine Watten erzeugt werden, die man dann von einer Walkmaschine, mehrfach über einander gelegt, zu Filz Zusammenarbeiten läßt. Vermöge neuer Maschinen hat man in Länge und Breite solcher Filze einen großen Spielraum. Eine spezielle hochwerthige Waare dieser Gattung bilden die Hammerfilze zum Ueberziehen der Pianofortehämmer. Das Material hierzu ist lediglich Wolle von Edelschafen, und eigentlich sollen nur die Esterhazy-Herden in Ungarn das recht taugliche Material hierzu liefern. Andere Filze dienen zerschnitten zu Sohlen und ändern kleinen Artikeln, oder gefärbt zu Regenmänteln u. dergl., sowie bedruckt zu Teppichen und Decken. Gedruckte Filzteppiche bilden eine moderne, sehr geschmackvolle Waare. Andere feinere Filze werden durch Tränken mit Firniß und Lackiren in die sogenannten Lackirfilze umgewandelt und zu Mützenschirmen, im Kutschenbau u. s. w. verwandt. Endlich haben auch die gröbsten Filze ihre sehr nützlichen Funktionen, z. B. mit Asphalt getränkt als Dachfilz, bei Schiffsbauten als Unterfutter für den Kupferbeschlag, an Dampfcylindern und -Rohren als Wärme haltender Ueberzug.
Annex wins and can be removed from the bell. The material thus obtained must still be sealed, and this operation performs a fulling machine, which works with a grobgezahnten roll the felt cone heaps of mess.

By Walken go multiple changes before the felts; he not only gets a very high degree of strength and tightness, but its extent is it also decreases by almost two-thirds of the previous size.
After walking the shapes and the finish, which includes the latter coloring, straightening and ironing or trimming follows: the end makes the Staff Irish, which is understood rimming the edge with tape, the suturing of the lining and welding leather and other ancillary works.

The smoothing or Bunsen hats is performed by means of the apparatus shown in FIG. 495. The felt is doing on cylindrical, upwardly curved shapes l? drawn, which are located in a rapidly revolving movement, the worker pushes the pumice used for smoothing it. Carried smoothing the edges by the hat is inserted into a hollow shape, the edge itself hangs from a cavity located around the edge.

The most often working with machines now has hat factories in Germany Leipzig, Offenbach, Frankfurt a. M., Altona rc. on. The impacting into this compartment machines are specially fabricated in Offenbach, Bremen rc. At the World Exhibitions quick fabrication of hats is a main attraction for the visitors and, as in Paris in 1867, then in Vienna was also this year a range of machines in action, which was finishing Hats in 15 to 20 minutes. Of course, they have also been followed. Hats of some permanence can be personalized with the more modern means wol approximately Z hours preparing, mind you, if they are to remain white, for dyeing takes alone, as I said, more than three times as much time.

In addition to the millinery there are still some felt production and refining industries, in which starting from the tabular form of the felts. The destruction of the thing -is it usually such that tidal flats are in a carding machine generated, which can be determined by a fulling machine, several times over each other to work together can be felt. By virtue of new machinery has a wide latitude in length and width of such felts. A special hochwerthige commodity of this genus are the Hammerfilze for About Drag the piano hammers. The material on this is only wool of fine sheep, and supposed to deliver the right material suitable for this purpose only the Esterhazy herds in Hungary. Other felt soles are cut into small items and change, or colored raincoats to u. The like., And printed carpets and blankets. Printed felt carpets create a modern, very tasty wares. Other finer felts are converted by impregnation with varnish and lacquer Irish in the so-called Lackirfilze and cap screens in coach etc related. Finally the coarsest felts have their very useful features, such. As impregnated with asphalt roofing felt as in ships built as a lining for our copper fittings, and pipes to Dampfcylindern entertaining than thermal coating.


#2 Welcome

Posted by habigman on 22 August 2009 - 11:09 PM

Welcome!

This board is devoted to German and Austrian hats of all styles and makes.

-Steve Heck